Zwickauer Stadtchronik

 

 

Diese tabellarische Chronik zeigt Ihnen einen kurzen Werdegang unserer Stadt. Noch mehr Fakten erfahren Sie im Steckbrief zu Zwickau.

um 40.000
v.Chr.

Durch archäologischen Fund ältester Nachweis; menschlicher Besiedelung der Gegend von Zwickau.

um 600

Ansiedlung von Slawen, diese betreiben Ackerbau, Viehzucht und Jagd.

1079

Wiprecht von Groitzsch treibt den Landesaufbau durch Waldrodungen und der Anlage neuer Dörfer stark voran.

1104

Bauern aus Thüringen und Mainfranken werden im Zuge der Christianisierung der Sorben in dem Zwickauer Gebiet angesiedelt.

1118

Weihe der Marienkirche, durch die Urkunde erster schriftlicher Nachweiß menschlicher Besiedelung.

1170

Erbauung der Nicolaikirche und Entstehung einer Kaufmannssiedlung an der Muldenfurt.

Um 1200

Die erste befestigte Burganlage entsteht.

1212

Abt Andreas von Bosau tritt seine Ansprüche auf die Stadt Zwickau, die Kirche dort und das Dorf Marienthal ab. Dieser Übergang der Stadt Zwickau an den Markgrafen wird von Bischof Engelhard von Naumburg am 14. Mai beurkundet, gleichzeitig erstmalige Nennung als Stadt.

1219

Beendigung des Baus der Katharienkirche.

1221

Fertigstellung der ersten Ringmauer mit Graben.

1231

Entstehung des Franziskanerklosters am Kornmarkt, erste Schule.

um 1290

Zwickau wird freie Reichsstadt und untersteht direkt dem König.

1327

Die slawische Sprache wird bei Strafe verboten.

1328

Zwickau muß große Verluste und Beschädigungen an der Bausubstanz durch den ersten großen Stadtbrand hinnehmen.

1348

Zwickauer Stadtrecht wird im "Codex staturorum Zviccaviensium" zusammengefaßt und eine Brandordnung eigeführt

1350

Die Pest wütet im großen Umfang.

1362

Zwickau geht wieder in den Besitz der Wettiner über.

1387

Zwickau wird von zwei Stadtbränden teilweise zerstört.

1400

Durch ausbleibende Regenfälle trocknet die Mulde aus.

1403

Innerhalb der Stadtmauern wird die Stadt fast vollständig durch den größten Brand in der Stadtgeschichte zerstört.

1404

Schloß Osterstein wird auf Grund der starken Beschädigung durch die Stadtbrände abgebrochen und bis 1914 neu errichtet.

1430

Vom 14. bis 19. Januar belagerten fünf Hussitenheere die Stadt Zwickau und setzten die Zwickauer Stadtbefestigung einem starken Druck aus.

1436

Urkundliche Erwähnung des Gewandhauses als Kaufhaus.

1440

Errichtung einer Münze, die bis 1445 existiert.

1470

Der Silberbergbau wird dem Zwickauer Amtshauptmann unterstellt.

1473

Der große Teich (heute Schwanenteich) wird durch die am Schneeberger Silber reich gewordenen Martin Römer und Hans Federangel angelegt und als Fischteich genutzt.

1497

Der Bildschnitzer Peter Breuer kehrt nach einigen Lehr- und Wanderjahren in seine Heimatstadt zurück.

1498

Erste Erwähnung der Ratsschulbibliothek.

1507

Errichtung der Marien- oder Liebfrauenkapelle.

1513

Erlaß einer Ordnung über das Fluchen.

1519

Unter dem Rektorat Agricolas bringt man im alten Gewandhaus die neue Griechische Schule unter, die ein Jahr später der Lateinschule vereinigt wird.

1520

Thomas Müntzer kommt nach Empfehlung von Luther als Pfarrer an die Marienkirche.

1522

Luther hält sich auf Einladung des Rates in der Stadt auf und predigt gegen die Wiederttäuferbewegung und Müntzerische Auffassungen. Agricola verläßt Zwickau und geht nach Leipzig.

1527

Verbot für die Bürger mit Ausnahme der Rats- und Gerichtsherren Waffen zu tragen.

1535

Bau eines neuen Röhrenstegs, durch den Trinkwasser von Reinsdorf in sechs öffentliche Behälter der Stadt fließt.

1552

Zwickau wird wieder von der Pest heimgesucht.

1601

Der erste Postbote wurde verpflichtet und mußte zweimal pro Woche die Strecke Leipzig- Zwickau zu Fuß bewältigen.

1632

Zwickau wird durch Schweden und Herzog Bernhard von Sachsen-Weimar belagert und mußte am 27. Dezember die Tore öffnen.

1633

Die Hälfte der Bevölkerung erliegt der Pest.

1650

Durch einen Blitzschlag am 17. April wurde der Marienkirchturm eingeäschert und Glocken und Uhrwerk geschmolzen.

1692

"Churfürstliche-Sächsiche Post" erhält eine Zwischenstation in Zwickau auf der Strecke Leipzig-Schneeberg.

1693

Erste Zwickauer Post im Gasthof "Zur Goldenen Gans".

1756

Am 23. Januar findet die letzte Hinrichtung durch Erhängen statt.

1775

Am 15. September wird im Schloß Osterstein eine Strafanstalt eröffnet.

1798

Die Stadtmauern werden teilweise abgetragen.

1810

Am 8. Juni wird Robert Schumann am Markt 5 geboren.

1812

Am 16. Mai frühstückt Napoleon bei Hofrat Ferber in der Scheergasse.

150000 Mann der großen napoleonischen Armee ziehen durch Zwickau nach Rußland.

1820

Erste katholische Kirche wird eingeweiht.

1823

Am 4. Juli beginnt im Gewandhaus ein regelmäßiges Theaterspiel.

1830

Die Kohleindustrie beginnt mit der Koksproduktion.

1833

Am 2. Januar wird die allgemeine Bürgerschule gegründet.

1836

Am 25 September wird das Schwanenschloß eröffnet.

1839

Der Bierbann wird aufgehoben.

1842

Am 1. Juni wird der erste Hochofen der "Königin-Marien-Hütte" mit Zwickauer Kohle angeblasen.

Am 15. August wird die Mittlere Knabenbürgerschule in der Schulgasse eingeweiht.

1845

Eisenbahnlinie Zwickau-Werdau wird eingeweiht.

1853

Straßengasbeleuchtung geht in Betrieb.

1865

Am 14. Juni tritt Karl May im Schloß Osterstein eine vierjährige Haftstrafe wegen Betrügerei an. 1868 wird er wegen guter Führung begnadigt.

1867

Am 4. Februar werden die Steinkohlenwerke "Morgenstern" gegründet.

1869

Oberarzt Dr. Schlobig gründet eine Privatbadeanstalt im Johanisbad.

1872

Zwickauer Maschinenfabrik wird gegründet

1874

Am 31. Dezember versehen die Nachtwächter letztmalig ihren Dienst.

1878

Ausbau des Trinkwassernetzes beginnt.

1881

Am 31. Dezember wird in der Bahnhofstraße der Maler Max Pechstein geboren.

1885

Am 1. April wird die erste Stadtfernsprecheinrichtung in Betrieb genommen.

Am 1. Juli bezog das "Königlich-Sächsische Neunte Infantrie-Regiment Nr. 133" die neue Kaserne.

1887

Das städtische Wasserwerk geht in Betrieb.

1893

Am 22. Dezember brennen nach Fertigstellung des Elektrizitätswerkes die ersten elektrischen Lampen in der Stadt.

Das "Grand Ball Etablissement Lindenhof" wird eröffnet.

1894

Am 6. Mai fahren die ersten beiden Straßenbahnwagen zwischen Hauptmarkt und Bahnhof.

1897

Am 27. April wird die private Ingenieurschule gegründet.

Am 29. April brennt die neue Kaserne ab.

1900

Am 2. Juni fährt die Straßenbahn bis nach Wilkau-Haßlau.

1902

Der Chemiker Carl Heinrich Meyer erzeugt erstmals ein Kunstharz, das zur Farbenherstellung verwendet werden kann.

1903

Am 31. Mai wird der Terassensaal "Neue Welt" eröffnet.

1904

Das Abteufeln des Morgensternschachtes 3 wird beendet.

1909

August Horch gründet die "August Horch Automobilwerke GmbH", die ein Jahr später in "Audi" umbenannt werden.

1914

Der Ingenieur Max Ullmann entwickelt das Manualdruckverfahren, das später weltweite Anwendung findet.

1921

Erste medizinische Abteilung zieht in das neue Krankenhaus in Marienthal ein.

1924

Am 6. November fährt die Straßenbahn zum ersten Mal nach Marienthal.

1927

Am 2. Mai landet das erste Verkehrsflugzeug auf dem Zwickauer Flugplatz.

Am 3. Juli wird das "04-Bad" eröffnet.

1927

Der erste Achtzylindermotor läuft in Zwickau vom Band.

1929

Am 26. September wird das "Astoria"-Theater eröffnet.

1930

Am 29. November wird der erste frontangetriebene Kraftwagen "AUDI" hergestellt.

1932

Am 29. Juni wird aus HORCH, AUDI, DKW und WANDERER die

"Auto-Union AG" gegründet.

1938

Vom 27. Mai bis zum 12. Juni findet auf dem Hindenburgplatz die erste "Westsachsen-Schau", eine Ausstellung für Kultur und Wissenschaft statt.

Am 1. Dezember fährt zum ersten Mal der O-Bus von Zwickau nach Weißenborn und Stenn.

1942

Das Stadion an der Geinitzstraße (heute "Westsachsenstadion") wird eingeweiht.

1945

Am 19. März erlebt Zwickau den schwersten angloamerikansichen Luftangriff, bei dem 388 Menschen sterben.

Am 1. Juli zieht die Rote Armee in Zwickau ein und löst die Amerikaner als Besatzungsmacht ab.

1947

Am 2. Mai öffnet die Robert-Schumann-Akademie.

1952

Am 19. April fallen bei einem schweren Grubenunglück auf dem "Martin-Hoop-Schacht 4" 47 Bergleute zum Opfer.

1953

Am 30. Mai gründen Oberhohndorfer Bauern die LPG "1. Mai".

1954

Am 10. Juli überschwemmt die Mulde bei einem Hochwasser die gesamte Innenstadt.

1955

Am 26. Juni wird das wiederhergestellt "04-Bad" als "Volksbad Pölbitz" eröffnet.

Am 3. September wird der "P 70" vom Automobilwerk in Duroplastkarosse vorgestellt. Damit geht das erste Serienfahrzeug mit Kunststoffkarosserie in die Produktion.

1957

Am 23. August wird die Freilichtbühne am Schwanenteich eingeweiht.

1958

Am 1. Mai verläßt der erste "Trabant" das Montageband im VEB Sachsenring Automobilwerk.

1960

Am 22. Februar fordert ein Grubenunglück auf dem "Karl-Marx-Schacht" 123 Tote.

1965

Am 1. April wird das "Pädagogische Institut" auf dem Scheffelberg gegründet.

1966

Am 18. September wird in der Marienkirche, die mit 6000 Pfeifen größte Kirchenorgel der DDR eingeweiht.

1975

Am 30. Oktober fährt die Straßenbahn zum letzten Mal nach Wilkau-Haßlau.

1977

Am 30. Oktober wird die Förderung kokfähiger Kohle in Zwickau eingestellt.

1978

Die Ingenieurhochschule Zwickau stellt den ersten freiprogrammierbaren Industrieroboter der DDR der Öffentlichkeit vor.

1987

Am 1. Juni wird das Zwickauer Puppentheater eröffnet.

1990

Am 6. Mai erhält bei den ersten freien Komunalwahlen seit 1933 die CDU 48 Sitze.

1991

Am 15. Februar wird in der Sächsischen Automobilbau GmbH in Mosel bei Zwickau der erste VW Golf hergestellt.

Am 30. April 1991 verläßt der letzte Trabant das Montageband.

Vom 15. Bis 23. Juni findet die erste Westsachsenschau als Wirtschafts- und Verbrauchermesse statt.

1992

Am 18. März erfolgt der letzte Koksabstich in der ehemaligen Kokerei "August Bebel".

Am 19. September fährt erstmals die Straßenbahn vom Neumarkt nach Eckersbach.

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft (heute: Westsächsische Hochschule) wird gegründet.

Am 30. September wird die Philosophische Fakultät der TU Chemnitz-Zwickau eröffnet. Zwickau ist Universitätsstadt.

1994

Am 11. Juni steigt der FSV Zwickau in die 2. Fußball-Bundesliga auf.

1996

Am 12. Juli wird der Universitätsteil Zwickau geschlossen.

1999

Am 28. Mai wird die Stadt- und Regionalbahnstrecke in Betrieb genommen.

2005

Einweihung einer neuen Straßenbahnlinie nach Planitz.

 

 

© by z2000.